Die palästinensische Widerstandsbewegung Hamas wird das israelische Regime nie als Staat anerkennen und nie von seinem Recht abrücken, den Widerstand gegen dieses Regime fortzusetzen.

Dies teilte der stellvertretende Vorsitzende des Hamas-Politbüros Saleh al-Aruri in einem Interview mit dem Fernsehsender "Al-Alam" in Teheran mit. 

"Die Hamas ist bereit, den Gazastreifen zu verteidigen und jede neue zionistische Aggression zu bekämpfen und dieses Regime zu vernichten", fügte al-Aruri hinzu.

"Iran glaubt an den Widerstand und bezeichnet ihn als eine legitime Aktion und als einzigen Weg zur Befreiung Palästinas und zum Kampf gegen die Zionisten, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Hamas-Politbüros weiter und ergänzte: "Deshalb ist die iranische Unterstützung echt". Er sah außerdem Iran als eine regionale Macht an, die die Hamas immer strategisch und ideologisch unterstützt hat.

Al-Aruri bekräftigte in einem Gespräch mit dem iranischen Fernsehen die Umsetzung der nationalen palästinensischen Aussöhnungsvereinbarung und sagte: "Das zionistische Regime ist gegen die Einheit der Palästinenser sowie gegen die Beziehungen zu den Ländern wie Iran, die das palästinensische Volk unterstützen."

Fatah und Hamas haben in der vergangenen Woche in Ägypten eine Vereinbarung zur Bildung einer Regierung der nationalen  Einheit unterzeichnet. Eine hochrangige Hamas-Delegation unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Hamas-Politbüros ist am Freitagmittag in Teheran eingetroffen.