In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung hat die EU betont, dass alle israelischen Siedlungsaktivitäten gegen internationale Regelungen verstoßen und die Möglichkeit einer Zwei-Staaten-Lösung und eines dauerhaften Friedens unterminieren.

"Verantwortliche des zionistischen Regimes haben diese Woche zum ersten Mal seit 2002 in der Stadt Al-Khalil sowie im östlichen El-Kudsgebiet Ausschreibungen und Genehmigungen für Tausende von Wohneinheiten im Westjordanland angekündigt", gab EU-Sprecherin Maja Kocijancic in der Erklärung bekannt.

"Wir haben die israelischen Verantwortlichen zu Stellungnahmen diesbezüglich aufgefordert und die Botschaft an sie gerichtet, dass wir eine Prüfung der Entscheidungen durch Israel erwarten", sagte Kocijancic und ergänzte: "Die Haltung der EU zu den zionistischen Siedlungen und den damit verbundenen Aktivitäten ist klar und hat sich nicht geändert."

Desweiteren wurde in der Erklärung betont: "Wir sind der Meinung, dass alle Siedlungsaktivitäten gemäß dem Völkerrecht illegal sind und die Möglichkeit einer Zwei-Staaten-Lösung und eines dauerhaften Friedens unterminieren."

Vor kurzem hat das israelisch-zionistische Regime den Bau von 31 Wohneinheiten in der Stadt Al-Khalil im besetzten Westjordanland genehmigt.