Die Dar-Al-Salem-Moschee in Marburg wurde nach der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht Ziel eines Brandanschlags. Die Polizei ermittelt.

In der Nacht zum Freitag wurde die Dar-Al-Salem-Moschee in der Friedrich-Ebert-Straße in Marburg angegriffen. Die Tat ereignete sich nach der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht. Der Unbekannte nähere sich an die Eingangstür der Moschee, legte eine Tasche ab, entzündete den Inhalt und flüchtete sofort. Die Wärmeentwicklung führte zu Verpuffungsgeräuschen des Tascheninhalts sowie zu einem Platzen der äußeren Scheibe des Doppelglases der Eingangstür. Der Sachschaden liegt laut Polizeibericht bei etwa 2000 Euro.

Mehrere Zeugen hatten die Brandentwicklung festgestellt und sofort die Feuerwehr und Polizei informiert. „Nach den Ermittlungen ist sicher, dass Art und Umfang der Brandmittel und des Vorgehens nicht geeignet waren, einen größeren Schaden zu verursachen“, heißt es im Pressebericht.

 

Quelle:dpa/MH/IQ