Der Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte Ayatollah Ali Khamenei sagte, dass die Verteidigungsmacht Irans und die defensiven Verteidigungsmittel des Landes nicht verhandelbar seien oder um sie gefeilscht werden könne.

Der geehrte Revolutionsführer sagte am heutigen Mittwoch bei der gemeinsamen Zeremonie für den Abschluss, die Einführung und die Auszeichnung der Kadetten der Imam-Ali-Universität: "Die Feinde der Islamischen Staatsordnung sehen die nationale Autorität Irans als  eine Störung an und bekämpfen sie und sind aus diesem Grund gegen eine zunehmende Macht Irans in der Region und darüber hinaus, denn diese Stärke ist die strategische Tiefe des islamischen Systems."

"Der Weg mit diesen Ablehnungen umzugehen besteht darin, entgegen ihren Forderungen sich auf die nationale Autorität zu stützen und Widerstand zu leisten", fügte Ayatollah Khamenei hinzu.

Der Führer der Islamischen Revolution betonte die Entschlossenheit des Landes, seine Verteidigungsfähigkeiten zu stärken, trotz der feindlichen Versuche die Nation zu schwächen.

Ayatollah Khamenei bezeichnete als die wichtigste Pflicht und Verantwortung der Streitkräfte die Herstellung der Sicherheit des Landes und betonte: "Der Fortschritt in verschiedenen Bereichen wie Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft ist von der Sicherheit abhängig."

Der Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte empfahl allen Iranern, vor allem der Jugend, die Bedeutung der Sicherheit, die von der islamischen Staatsordnung geschaffen wurde, für die Würde, den Frieden sowie den Stolz Irans anzuerkennen.

Iran mit seiner historischen und glänzenden Vergangenheit sowie mit seinen endlosen Talenten, wurde durch schwache iranische Herrscher unter der Leitung amerikanischer, zionistischer und englischer Berater gedemütigt, aber der Islam und die Islamische Republik retteten Iran, und machten ihn mächtig.


Quelle: Khamenei.ir